Wann verkaufen? 4 gute Gründe für den Verkauf einer Aktie

Die Entscheidung, wann man sich von einer Aktie trennen sollte, ist keine Einfache. Glaubt man nicht mehr an eine positive Entwicklung des Unternehmens? Oder ist man überzeugt vom Unternehmen, aber der Aktienkurs ist bereits so gut gelaufen, dass man seine Gewinne mitnehmen möchte? In diesem Artikel lernst du, bei welchen Szenarien du deine Aktie verkaufen solltest.

Eine bessere Alternative

Ein Verkauf einer Aktie muss nicht automatisch eine Entscheidung gegen diese Aktie sein. Obwohl man von der Aktie überzeugt ist, kann ein Verkauf trotzdem Sinn machen. Und zwar dann, wenn man eine noch bessere Aktie findet, aber kein freies Kapital mehr zur Verfügung hat.

Änderungen der Fundamentaldaten

Die Fundamentaldaten eines Unternehmens ändern sich natürlich mit nahezu jedem Quartalsergebnis. Nur weil das Wachstum einmal etwas schwächer ausfällt, ist das noch lange kein Grund eine Aktie direkt über Bord zu werfen. Wenn sich allerdings strukturelle, wirtschaftliche Änderungen andeuten, welche das gesamte Geschäftsmodell bedrohen, sollte man nicht lange zögern.

Waren Buffet verkaufte beispielsweise 2020 Anteile seiner Airline-Aktien. Der Grund dafür war einfach und einleuchtend – der Corona-Virus. Zu diesem Zeitpunkt war unklar ob das Airline-Geschäft jemals wieder zu alter Stärke finden würde, geschweige denn ob diese Unternehmen überhaupt überleben werden. Zu diesem Zeitpunkt war der Verkauf die richtige Entscheidung von Warren Buffet – auch wenn man nun im Nachhinein feststellt, dass diese Fluglinien wieder relativ schnell zu alter Stärke zurückfinden konnten.

Wenn der Kurs heiß läuft

Meistens sind große Kursgewinne durch die positive Entwicklung des operativen Geschäftes oder zumindest durch die Annahme einer positiven Entwicklung begründet. Hin und wieder kommt es allerdings vor, dass Aktienkurse sich ohne jegliche positiven Nachrichten vom fairen Wert einer Aktie entkoppeln und in einen regelrechten Hype geraten.

Auch dann heißt das noch nicht gleich, dass es besser wäre diese Aktie zu verkaufen. Vielmehr sollte man sich die Frage stellen, ob man zum jetzigen Aktienkurs erneut in diese Aktie investieren würde oder nicht. Lautet die Antwort nein, wären zumindest Teilverkäufe angebracht.  Das frei gewordene Geld lässt sich in bessere Alternativen investieren.

Wechsel oder Vertrauensverlust im Management

Im besten Fall besitzt man Aktien von einem Unternehmen mit einfachem Geschäftsmodell, dass von jedem geführt werden kann. Das ist einer von Warren Buffets Hauptkriterien bei seiner Aktienauswahl: „Ich versuche Aktien von Unternehmen zu kaufen, die so wunderbar sind, dass ein Idiot sie leiten kann. Denn früher oder später wird es einer tun.“

Das ist allerdings leichter gesagt als getan. Selbst Warren Buffet hat etliche Unternehmen im Portfolio, die gerade wegen des exzellenten Managements derart erfolgreich sind.

Ein gutes Beispiel für die Relevanz eines guten Managements ist Microsoft. Der aktuelle CEO Satya Nadella wurde 2014 als Nachfolger von Steve Ballmer zum Geschäftsführer berufen. Zu diesem Zeitpunkt konnte Microsoft in den letzten 15 Jahre keinerlei Kursgewinne erzielen. Im Gegenteil, der Aktienkurs Microsofts war in diesem Zeitraum sogar stark rückläufig, dem Unternehmen ging es nicht gut.

10 Jahre nach Nadellas Amtseintritt steht der Aktienkurs von Microsoft ca. 1500% höher. Grund hierfür sind exzellente unternehmerische Entscheidungen, die der neue CEO getroffen hat. Microsoft ist ein exzellentes Beispiel, welch enormen Einfluss das Management auf den Erfolg eines Unternehmens haben kann.

Doch wie weiß man, ob ein neuer CEO kompetent ist oder nicht? Eine gute Möglichkeit ist, den Lebenslauf der neuen Managementmitglieder unter die Lupe zu nehmen.  

  • Wie viel Jahre Branchen-Erfahrung ist vorhanden?
  • Bei welchen Unternehmen war der CEO vorher?
  • Wie haben sich die vorherigen Unternehmen entwickelt? (Umsatzwachstum, Aktienkurs)
  • Was war der Grund des Ausscheidens beim vorherigen Unternehmen?

Fazit

Grundsätzlich gibt es nicht nur die Entscheidung zum Kauf oder Verkauf einer Aktie. Eine heutzutage viel zu unterschätzte Entscheidung ist es, gar nichts zu tun und abzuwarten. Sofern du nicht hundert prozentig von einer Kauf- oder Verkaufsentscheidung überzeugt bist, schlaf lieber nochmal über deine Entscheidung und mache vor erst gar nichts.

Verkaufe eine Aktie, wenn sich fundamentale Daten stark negativ verändern, wenn deine Aktienposition durch unbegründete Kursanstiege zu groß wurden, oder wenn du schlicht und einfach eine bessere Alternative gefunden hast.

Du möchtest 1 zu 1 von unserer Depotperformance profitieren? Unser Wikifolio hat seit 2023 bereits über 35% Rendite erzielt – Informiere dich hier !

Disclaimer

Alle Beiträge und Artikel auf dieser Seite wurden nach bestem Wissen und mit größtmöglicher Sorgfalt erstellt. Trotzdem kann die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Aussagen, Daten und Inhalte nicht garantiert werden. Für daraus resultierende Folgen – wie zum Beispiel schlechte Anlageentscheidungen – wird keine Haftung durch den Autor oder der Seite „Insider-Aktien“ übernommen.

Weiterhin handelt es sich zu keinem Zeitpunkt um eine Anlageberatung, Rechtsberatung, Steuerberatung oder irgendeine andere fachliche Beratung. Sämtliche Inhalte stellen journalistische Publikationen dar. Sie dienen ausschließlich Unterhaltungs- und Lernzwecken und stellen ausnahmslos und zu jeder Zeit unsere persönliche Meinung und Einschätzung dar.

Die Investition in Finanzprodukte wie Wertpapiere, Anteile und Kredite ist mit hohen Risiken, bis hin zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals verbunden.